Das Traumtor

Mit der Gründung einer eigenen Kinder- und Jugendabteilung beginnt eine neue Ära der Theatergruppe Assenheim. Seit der Neuinszenierung des TGAss-eigenen Stücks „Das Traumtor“, in der diesmal aber nur Kinder und Jugendliche die zahlreichen Haupt- und Nebenrollen übernehmen, wird nun jedes Jahr im Frühsommer eine eigene Kinder- und Jugendinszenierung auf die Bühne gebracht. Die zunächst noch kleine Truppe nennt sich YMC Youth Musical Company und wächst stetig. Die Geschichte vom entführten Traumboten Ambrosius Husch hat schreckliche Konsequenzen: Die Traumhersteller bleiben auf ihren Träumen sitzen, die Menschen träumen nur noch schreckliche Alpträume und schlafen dementsprechend schlecht; denn Mr. Alp hat die Herrschaft über die Träume übernommen. Doch Professor Sigismund weiß, wie Abhilfe zu schaffen ist. Mit den an der Entführung nicht ganz unschuldigen Kindern Lena und Lisa schafft er es, durch das Traumtor zu treten und die Welt der Träume wieder in Ordnung zu bringen. Die Jungdarsteller feiern nicht nur im eigenen Assenheimer Umfeld, sondern gleich auch in mehreren Aufführungen auf dem Hessentag in Oberursel einen Riesenerfolg.