Die Schöne und das Biest

Die Geschichte vom hässlichen Biest, das sich in das liebreizende, mutige Mädchen Belle verliebt, ist ein uraltes französisches Volksmärchen, das die Theatergruppe Assenheim ihren vielen großen und kleinen Musicalfans in diesem Jahr mit mitreißender Musik, wunderschönen Kostümen und märchenhaften Bühnenbildern in einer ganz neuen Version präsentierte.

Damit haben sich die kreativen Köpfe der Assenheimer Theatergruppe nach den außerordentlich erfolgreichen Musicalbearbeitungen klassischer Stoffe, wie z.B. den Musicalfassungen von Mozarts „Zauberflöte“, dem „Nussknackerprinz“ nach E.T.A. Hoffmann, dem „Glöckner von Notre Dame“ nach dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo und zuletzt Shakespeares „Sommernachtstraum“, nun wieder der Umsetzung eines märchenhaften Themas gewidmet.

Regisseur und Gesamtleiter Norbert Deforth und sein Team entführten die Zuschauer diesmal in ein verwunschenes Schloss, in dem sie neben dem hässlichen Biest, vielen sonderbaren und auch lustigen Figuren wie zum Beispiel einer wandelnden Hellebarde und einem ziemlich ängstlichen Spieß begegneten. Durch traumhaft gestaltete Bildwelten und einer wunderschönen orchestral arrangierten Livemusik wurden alle Besucher in den Bann dieses traumhaften Märchenmusicals gezogen.