Der Zauberer von Oz

Eine Unwetterwarnung wühlt das ruhige Leben auf der Gale-Farm in Kansas auf. Alles wird verstaut und sturmfest gemacht. Henry und Emmy Gale sorgen sich um ihre Nichte Dorothy, die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihnen lebt, aber kaum mit ihnen spricht, sondern immer nur mit ihrem Hund Toto zusammen ist. Sie ist nicht aufzufinden und müsste doch ganz schnell vor dem Sturm in Sicherheit gebracht werden.Gefahr droht auch dem kleinen Hund Toto: Die bösen Nachbarinnen Gulch wollen ihn unbedingt loswerden und erwirken eine Anweisung der Behörde, dass er in ein Tierheim muss. Dorothy ist verzweifelt. Sie kann sich und Toto vor dem Unwetter nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen, sie wird von dem Sturm weggetragen und im wunderschönen, verrückten und geheimnisvollen Zauberland Oz abgesetzt. Dort ist alles anders: Die Tiere können sprechen, es gibt Hexen und Feen, und dort lebt ein munteres, lustiges Zwergenvolk. Aber das Volk der Munchkins wird von drei bösen Hexen unterdrückt, die sie sehr gerne loswerden würden. Die gute Hexe Glinda teilt ihrem Gast Dorothy mit, dass sie dafür auserkoren wurde, das Land Oz von den bösen Hexen zu befreien und diese in gute Hexen zu verwandeln. Dorothy erhält die roten Zauberschuhe, die sie auf den rechten Weg führen sollen, den gelben Steinweg, dem sie nur folgen muss, um in das Smaragdschloss des Zauberers von Oz zu gelangen.Auf der Reise durch Oz begegnen Dorothy und Toto wundersame Figuren, die bald zu ihren Freunden werden und sie begleiten: die strohdumme Vogelscheuche, die so gerne ein bisschen Grips hätte, der herzlose Blechmann, der sich so sehr nach Gefühl sehnt, und der überaus ängstliche Löwe, der sich nichts mehr wünscht als ein bisschen Mut. Dorothy möchte den dreien helfen, ihre Wünsche zu erfüllen. Sie schlägt ihnen vor, den Zauberer im Smaragdschloss darum zu bitten.So sind sie schließlich zu fünft unterwegs. Die drei bitterbösen Hexen Furiosa, Trisha und Etzel finden das aber gar nicht gut, sie tun alles, um dieses Unternehmen zu stören. Sie hetzen ihnen die Häscher auf den Hals, stiften den bösen Apfelbaum an, den Freunden den Weg zu versperren und locken sie schließlich zur unheimlichen und bösen Prinzessin Mompi, die sehr am Kopf der kleinen Dorothy interessiert ist. Doch immer wieder ist die gute Hexe Glinda zur Stelle, die der kleinen Retterin des Landes Oz zur Seite steht. Und es stellt sich heraus, dass der “Strohkopf“ manchmal ganz gute Ideen hat, der Blechmann mit Herz und Hand an die Sache heran geht und der Löwe recht viel Mut beweist.Schließlich erreicht man das zauberhafte Smaragdschloss, doch auch hier lauern noch einmal große Gefahren. Und Dorothy hat nun auch großes Heimweh und möchte so gerne wieder nach Hause zu Tante und Onkel. Ob ihr der Zauberer wohl helfen kann?