Peterchens Mondfahrt

Der große Rat der Insekten trifft sich auf der Mondscheinwiese, um einen wichtigen Entschluss zu fassen: Allen Insekten soll es in Zukunft verboten sein, Kontakt mit den Menschen zu haben. Vor allem die unsympathische Schmeißfliege Randy und Malv, die verruchte Spinne, scheinen ein besonders großes Interesse daran zu haben, dass dies beschlossen wird. Dagegen ist der Maikäfer Sumsemann, der so gerne den Menschen mit seiner uralten Violine ein Ständchen bringt, damit gar nicht einverstanden.Er bleibt traurig alleine auf der Wiese zurück und wird dort von Benzo Dioxol, einem giftigen Insektenjäger und seinem jagdwilden Gefährten Haraldli bedroht. Aus höchster Not wird der gute Sumsemann von der Fee der Nacht gerettet, die die beiden bösen Menschen weit weg auf den größten Mondberg verbannt. Doch leider macht sie dabei einen “klitzekleinen Fehler“: Benzo nimmt die Violine und eines der Maikäferbeine mit auf den Mond.Nur ein Zauber kann da noch helfen: Wenn der Maikäfer zwei immer brave Kinder findet, dann darf er mit ihnen auf den Mond fliegen und dort noch in der gleichen Nacht das Beinchen und die Geige holen.Die uralte Kröte, das Orakel der Mondscheinwiese, kann ihm tatsächlich die Namen zweier Kinder nennen, und – welch Glück – er findet die beiden auch, und sie sind auch tatsächlich bereit, mit ihm das große Abenteuer zu wagen. Allerdings spielen wieder einmal Randy und Malv eine höchst verdächtige Rolle.Dank der Klugheit der kleinen Anna und einer sehr merkwürdigen Fluglehrerin schaffen es die drei bis hinauf zur großen Sternenwiese, wo sie viele geheimnisvolle, liebenswerte und hilfsbereite Gestalten kennen lernen, vor allem auch die beiden Sternchen von Peter und Anna. Doch leider stellt sich bald heraus, dass es mit dem Bravsein von Peter nicht ganz so gut bestellt ist. Da ist guter Rat teuer, und den finden sie bei der nächtlichen Teeparty der Nachtfee, wo sich alle Naturgewalten treffen und gemeinsam mit ihnen überlegen, wie man es anstellen könnte, dass die Rettungsaktion “Maikäferbein“ doch noch zu einem guten Ende kommt.Schließlich wird die alte Mondrakete in Aktion gesetzt und mit dem Maikäfer und den Kindern auf den Mond geschossen, wo diese diesmal ein wirklich gefährliches Abenteuer zu bestehen haben. Denn abermals mischen sich Randy und Malv mit böser Absicht in das Geschehen ein: Sie verbünden sich mit den beiden Mondbergbewohnern und wollen dem armen Sumsemann nun endgültig an den Kragen. Doch sie haben nicht damit gerechnet, welch großartige Hilfe er in den Kindern und den starken, aber sehr gutmütigen Naturgewalten hat. Auch die Sternchen von Peter und Anna stehen unseren Abenteurern bei. Ob es allerdings gelingt, das Beinchen und die Violine vor dem Sonnenaufgang zurückzuerobern und ob die Kraft der Sterne ausreicht, um Benzo Dioxol einzuschüchtern... das weiß nur das Sandmännchen. Oder die Flugaufsichtsbehörde der Nachtfee – denn die weiß ja alles!